HOME E-Mail: info@studenten-konto.de
      Alles rund ums Geld - speziell für Studenten
 GIROKONTO
für Studenten
für Alle & Jeden
girokontofür Firmen & Selbständige
Girokonto-Vergleich
Weiterführende Informationen
 BILDUNGSKREDITE
Begriffserklärungen
Anbieter Studentenkredite
Anbieter Bildungsfonds
Weiterführende Informationen
 VERSICHERUNGEN
Allgemeine Versicherungen
Krankenversicherung
Auslandsversicherung
Gehaltsrechner
 INFORMATIONEN
Kreditkarten
Kreditkarten-Vergleich
Schufa
Allgemeine Studenten-Infos
 SPAREN
Sparangebote
Strom-Vergleich
Interessante Links


 Kontakt
 Impressum



 


Studienkredite, Bildungsfonds, Studiendarlehen, Bildungskredite, Studienbeitragsdarlehen...
Spätestens seit dem vergangenen Jahr ist das Thema Studienfinanzierung in aller Munde. Die Lebenshaltungs- und Studienkosten sind gestiegen, viele Studenten erhalten kein oder nur wenig BafoeG und der Zuschuß der Eltern reicht nicht aus, in einigen Bundesländern wurden bereits Studiengebühren eingeführt.
All dies lässt sich ohne Nebenjob kaum noch finanzieren.
Die von verschiedenen Banken zunhemend angebotenen Studienfinanzierungen sollen Abhilfe leisten.
Angeboten werden Studienkredite, Studiendarlehen, Bildungsfonds, Bildungskredite und Studienbeitragsdarlehen.
Ein Wirrwarr der Begriffe.
Worin unterscheiden sich diese nun eigentlich?

BEGRIFFSERKLÄRUNGEN
Studienkredite, Studiendarlehen oder Bildungskredite
sind gleichbedeutend. Es handelt sich hierbei um besondere Darlehen zur Finanzierung der Lebenshaltungskosten eines Studenten, der Miete, sowie Studienbedingte Kosten wie Lehrmaterialen und die neu eingeführten Studiengebühren.
Diese privatwirtschaftlichen Angebote an Studienfinanzierungen, die Studenten bereits ab dem ersten Semester vergeben werden, unabhängig vom Studiengang oder der Hochschule, werden seit Ende 2005 erstmalig neben der staatlichen Förderung nach dem BAFöG angeboten.
Studienkredite unterschieden sich zu den sonst üblichen Krediten darin, dass nicht einmal ein bestimmter Betrag ausbezahlt wird, sondern monatliche Zahlungen eine bestimmten Summe gewährt werden.



Studienbeitragsdarlehen
dienen zur Finanzierung der Studiengebühren, welche die deutschen Universitäten seit 2005 erheben dürfen (Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 26.01.2005 zur Erhebung von Studiengebühren).
Vorher wurden Studiengebühren nur bei Langzeitstudenten erhoben, neu sind die Studiengebühren für alle Studenten ab dem 1. Semester. Die Höhe der Studiengebühren ist Bundesland abhängig und somit verschieden, sie liegen zwischen 300 und 750 Euro je Semester. Bisher werden nur in Niedersachsen und in Nordrhein-Westfalen (abhängig von der Hochschule) tatsächlich Studiengebühren erhoben, allerdings werden in 2007 weitere Bundesländer, wie Hamburg, Baden-Württemberg und Bayern folgen. Träger dieser Studienbeitragsdarlehen sind die Landesbanken bzw. die KfW Förderbank. Ebenso wie die Studiengebühren sind auch die jeweiligen Modelle und Konditionen der Studienbeitragsdarlehen länderabhängig.

» Weiter zu den Anbietern von Studiendarlehen und Studentenkrediten...

» Weiter zu den BILDUNGSFONDS und deren Anbieter



UNSERE EMPFEHLUNGEN:
Für die Richtigkeit wird keine Gewähr übernommen, insbesondere die Konditionen können sich jederzeit von Seiten der Anbieter ändern.